Veranstaltungen

Referenteninfo

Prof. Dr. rer. nat. Bodo Volkmann

Prof. Dr. rer. nat. Bodo Volkmann

emerit. Professor der Mathematik - Universität Stuttgart
D-Möglingen

Gebürtiger Berliner. Bestand in seiner Heimatstadt mit 17 Jahren das Abitur, mit 21 in Göttingen das Staatsexamen (Mathematik, Physik, Philosophie) und mit 22 Jahren in Mainz die Doktorprüfung in Mathematik, wo er mit 26 Jahren Privatdozent wurde. Von 1964 bis zu seiner Emeritierung 1994 bekleidete er an der Universität Stuttgart (früher Technische Hochschule) eine Professur.

Neben seinen Erfahrungen an deutschen Universitäten haben Bodo Volkmann die fünf Jahre stark geprägt, die er mit Studien-, Forschungs- und Lehrtätigkeit an Universitäten der USA verbracht hat - in Princeton, Salt Lake City, Los Angeles und Honolulu. Längere wissenschaftliche Aufenthalte führten ihn auch wiederholt nach Frankreich (Bordeaux, Marseille). Ferner lernte er auf Vortragreisen zahlreiche Länder Asiens und Afrikas kennen, in den 90er und den 00-Jahren auch Osteuropa und Australien.

Volkmann war an leitender Stelle in mehreren christlichen Bewegungen und Organisationen tätig, so 1967 - 1971 als Vorsitzender der International Fellowship of Evangelical Students und von 1974 bis 2001 als Präsidiumsmitglied im Christlichen Jugenddorfwerk Deutschlands. Bekannt geworden ist er nicht nur in der internationalen mathematischen Fachwelt durch seine Forschungsarbeiten, sondern auch in christlichen Kreisen durch seine Vorträge, Bücher und Aufsätze. In der IVCG wirkt er seit Jahrzehnten als Referent mit, ebenso in der Redaktion der früheren Zeitschrift ‚reflexionen’.

Er ist verheiratet, hat vier erwachsene Töchter und sieben Enkelkinder.

Zu seinen Hobbys gehören auch Schach, Fremdsprachen und Schüttelreime.

Bodo Volkmann sieht seine eigenen Erfahrungen als einen lebendigen Beweis dafür an, dass die unmittelbare, persönliche Verbindung mit Jesus Christus auch in unserer Zeit möglich ist und sich sehr konkret auf allen Lebensgebieten einschließlich Denken und Handeln auswirkt. Er möchte vor allem solchen Menschen behilflich sein, die auf dem Weg zu diesem befreienden Glauben geistige Hindernisse zu sehen meinen.

Zurück zu Suchergebnissen