FAQs

Gut zu wissen

Was sagt die Bibel zum Unternehmertum?

Die Bibel kann man sagen, ist das „Managementhandbuch“ schlechthin oder anders formuliert der „ideale Kompass für gute und gelungene Unternehmensführung“. Sie ist voll von spannenden Persönlichkeiten, die viel Verantwortung getragen haben. Persönlichkeiten, die den Erfolg, das Scheitern und wieder Aufstehen kennen.

Die Bibel sagt klar, dass Führungskräfte – Leader – eine besondere Verantwortung haben. Sie sollen Vorbild sein, gut sein zu ihren Mitarbeitenden und mit Werten in Führung gehen!

Ein Unternehmen zu führen, Geld und Wohlstand zu haben – das sind Gaben Gottes, so die Bibel.

In der Bibel lassen sich zahlreiche Stellen finden, in denen Empfehlungen zum Unternehmertum nach christlichen Maßstäben gegeben werden. Es macht einen Unterschied, wenn eine Führungskraft danach fragt, was Jesus wohl zu sagen hätte und sich den Rat Gottes für Entscheidungen einholt.

Es macht einen Unterschied, ob wir als Christen führen und unsere Mitarbeitenden als entscheidend für den Erfolg unseres Unternehmens betrachten oder ob wir sie „nur“ als „Beiwerk“ sehen.

Die Bibel inspiriert dazu, eine christlich verankerte Unternehmenskultur zu etablieren. Diese macht nicht frei von menschengemachten Fehlern, sie hilft jedoch enorm als Orientierung.

Hier ein paar Beispiele:

Das Gleichnis „Von den anvertrauten Zentnern“ (Mt. 25, 14-30)

„Gottes himmlisches Reich ist wie ein verborgener Schatz, den ein Mann in einem Acker entdeckte und wieder vergrub. In seiner Freude verkaufte er sein gesamtes Hab und Gut und kaufte dafür den Acker mit dem Schatz. Mit Gottes himmlischem Reich ist es auch wie mit einem Kaufmann, der auf der Suche nach kostbaren Perlen war. Als er eine von unschätzbarem Wert entdeckte, verkaufte er alles, was er hatte, und kaufte dafür die Perle.“ (Mt. 13, 44-46)

Das Gleichnis „Vom reichen Kornbauern“ (Luk. 12, 16-21)

Eine weitere spannende Persönlichkeit in der Bibel war auch die persische Königin Ester, die den Genozid am jüdischen Volk verhinderte. Die Könige Salomo und David waren herausragende Anführer ihrer Zeit. Die berühmte Geschichte von dem reichen Jüngling (Math. 19, Verse 16 – 30) lehrt uns, dass es zwar angenehm ist, viele Reichtümer zu besitzen, es jedoch nichts bringt, wenn das Entscheidende – der Glaube an Gott – im Leben fehlt. Auch die Geschichte von Hiob zeigt, wie Unternehmertum von Höhen und Tiefen oft begleitet ist. Dennoch bleibt Hiob seinem Gott treu. Er wird dafür reichlich belohnt, wie uns die Bibel berichtet.

Die IVCG wird von vielen Unternehmerpersönlichkeiten seit Mitte der 1950er Jahre getragen. Sie alle eint ihr Glaube an Jesus Christus und die Verantwortung für ihr Unternehmen. Sie alle haben Höhen und Tiefen erlebt.

Sie möchten solche Unternehmer und Unternehmerinnen kennen lernen und mehr über ihre Lebensgeschichten erfahren?

Schauen Sie bei unseren IVCG-Veranstaltungen vorbei, lesen Sie spannende Erfahrungsberichte in unserem Magazin „go – take the lead“ oder in unserem IVCG-Blog.

Wir freuen uns auf Sie!

Was sagt die Bibel zum Thema Leader/Leadership?

In der Bibel finden wir zahlreiche Hinweise darauf, was eine gute Führungspersönlichkeit, einen Leader ausmacht.

Ein unterschätzter Schlüssel zum geschäftlichen Erfolg ist die Fähigkeit, einen guten Eindruck bei den Menschen zu hinterlassen. Wir kennen alle das Sprichwort, dass wir keine zweite Chance bekommen, um einen ersten Eindruck zu hinterlassen.

Wen würden Sie gerne beeindrucken, wenn Sie die Gelegenheit dazu bekämen?

Jesus hatte unbestritten mehr Einfluss auf alle Arten von Menschen als jeder andere in der Geschichte. Er war „Leader durch und durch“.

Was könnten Sie sich von ihm abgucken?

Im Lukas-Evangelium (Kapitel 7) lesen wir von einem Mann, der Jesus als Führungskraft beeindruckt hatte. Dies ist besonders bemerkenswert, da er im Gegensatz zu Jesus nicht Jude war, sondern Römer. Als Hauptmann des römischen Heeres befehligte er Hunderte von Soldaten und bat Jesus, seinen Diener zu heilen. Das tiefe Mitgefühl des Hauptmanns für seinen Diener zeichnete ich ihn aus. Das war für die damalige Zeit äußerst ungewöhnlich angesichts der unterschiedlichen Stände der beiden Personen. Zugleich war er fest davon überzeugt, dass nur Jesus helfen konnte, egal in welcher Situation er sich selbst oder sein Mitarbeiter befand.

Der Hauptmann suchte nicht seinen Vorteil, sondern die Fürsorge für seinen Diener. Das beeindruckte Jesus sehr. Er half. Der Diener wurde wieder gesund.

Welche Führungskraft wollen Sie für Ihre Mitarbeiter sein?

Sie wollen mehr erfahren? Dann schauen Sie doch einmal z. B. bei unserem IVCG-Blog vorbei oder suchen den direkten Austausch mit anderen Entscheidern vor Ort. Lassen Sie sich von anderen christlichen Führungspersönlichkeiten begeistern, ermutigen und lernen, wie Leadership noch besser gelingen kann, wenn Sie „nicht allein“ unterwegs sind.

Was sagt die Bibel zum Sinn des Lebens?

„Wenn du am Ende deines Lebens zurückschaust und dich fragst, hätte ich dieses Leben noch einmal genau so gelebt? Was wäre deine Antwort darauf gewesen?“

Haben Sie sich diese Frage – unabhängig davon, dass Ihr Leben hoffentlich noch viele Jahre andauern wird – auch schon gestellt?

  • Was ist Ihr Sinn im Leben?
  • Wer gibt Ihnen Halt, wenn es eng wird?
  • Wer ist da, wenn Sie jemanden brauchen und alles um Sie herum zusammenbricht?
  • Wofür leben Sie, brennen und begeistern Sie sich?
  • Oder haben Sie sich immer wieder gefragt: War es das schon?

Die Bibel bietet Antworten auf die zentralen Fragen des Lebens!

Im Mittelpunkt der Botschaft der Bibel steht die Liebe Gottes zu den Menschen. Gott hat den Menschen einzigartig und als sein Gegenüber gedacht und geschaffen. Die Bibel sagt auch, dass ein Leben ohne eine lebendige Beziehung zum Schöpfergott – Gott Vater, Sohn und Heiliger Geist – sinnlos ist.

Jesus Christus geht noch einen Schritt weiter als er sagte: „Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben. Niemand kommt zum Vater, denn durch mich.“ (Joh. 14, 6) 

Die Bibel bietet Antworten auf die zentralen Fragen des Lebens. Viele spannende Persönlichkeiten zeugen davon, wie ein Leben, bezogen auf Gott, gelingt. Jesus Christus ist und bleibt das große Vorbild für Christen auf der ganzen Welt. Er war einzigartig, hat Menschen berührt und ihre Herzen verändert. Sein Kreuzestod und die Auferstehung zeigen, wie sehr Gott die Welt geliebt hat, jeden einzelnen für uns – dass er Christus für uns gegeben hat.

 

Ein weiterer inspirierender Leader war König Salomo im Alten Testament.

So lesen wir beispielsweise:

„Aufrichtigen Menschen schenkt er Gelingen; er hilft allen, die so leben, wie es ihm gefällt.“ (Sprüche 2, 7)

„Verlass dich nicht auf deinen eigenen Verstand, sondern vertraue voll und ganz dem HERRN! 6 Denke bei jedem Schritt an ihn; er zeigt dir den richtigen Weg und krönt dein Handeln mit Erfolg.“ (Sprüche 3, 5+6)

„Wer den Armen etwas gibt, leiht es dem HERRN, und der HERR wird es reich belohnen.“ (Sprüche 19, 17)

Jedes Ereignis, alles auf der Welt hat seine Zeit. (…) So kam ich zu dem Schluss, dass es für den Menschen nichts Besseres gibt, als fröhlich zu sein und das Leben zu genießen. (…) Ich begriff, dass Gottes Werk für immer bestehen wird.“ (Prediger 3, 1-14, Buch des Königs Salomo)

In der Bibel finden wir zahlreiche Persönlichkeiten, die – als sie Jesus begegneten – verändert wurden und dabei ihren Sinn im Leben entdeckten.

Auch die IVCG vereint viele spannende Führungspersönlichkeiten. Welche Fragen nach dem Sinn des Lebens haben Sie? Gern beantworten wir Ihre Fragen in einem persönlichen Gespräch!